Niedriglohn und Langzeitarbeitslosigkeit in MV

Niedriglohn und Langzeitarbeitslosigkeit in MV

Ungelesener Beitragvon Maik Thomaß » 06.10.2016, 05:56

Niedriglohn und Langzeitarbeitslosigkeit in MV


Schwerin. Freude bei der Arbeitsagentur in Stralsund: "Das Frühlingswetter lässt die Arbeitslosigkeit sinken." Jedes Jahr das gleiche Spiel mit den Zahlen. Kommt der Frühling, sinken die Zahlen von Arbeitslosen. Die meisten jedoch sind saisonal beschäftigt, das heißt im Hotel- und Gaststättengewerbe zu finden.



Das sind auch die Kurzzeitarbeitslosen, die jedes Jahr aufs neue nach der Winterpause wieder fest in Lohn und Brot stehen. Aber schaut man sich die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Land an, dann sieht das Bild ganz anders aus. 36036 Menschen sind derzeit von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Im Vergleich zum März 2013 sind das sogar 2330 mehr, so Silke Gajek von den Grünen. Kritik wird an der Arbeitsmarktpolitik laut und eine kritische Prüfung dieser gefordert.

Henning Foerster von den Linken fordert die Landesregierung auf, herrschende Missstände endlich anzugehen. Nicht nur die Zahl der Landzeitarbeitslosen stagniert auf hohem Niveau sondern auch die niedrigsten Löhne bundesweit.
Redaktion Maik Thomaß

Benutzeravatar
Maik Thomaß
Administrator
 
Beiträge: 26242
Registriert: 12.04.2016, 14:03
Wohnort: Rostock

Zurück zu MVL April 2014

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast