"Denn sie wissen nicht, was sie tun"

"Denn sie wissen nicht, was sie tun"

Ungelesener Beitragvon Maik Thomaß » 31.03.2020, 05:53

"Denn sie wissen nicht, was sie tun"


Dierkow (ots) - So lautet nicht nur ein Zitat aus der Bibel, sondern auch der Titel eines gleichnamigen Films aus dem Jahr 1955. Gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit mit all den Maßnahmen gegen die Corona-Ausbreitung gelingt es nicht allen Jugendlichen ihren Bewegungsdrang zu bändigen, die Chance zum Ausstieg ihrer kriminellen Karriere zu nutzen und einfach mal Zuhause zu bleiben.

Am 27. März 2020 kam es in Rostock zu verschiedenen Straftaten, die laut Zeugenaussagen durch Jugendliche begangen worden sind. So wurden gegen 20.00 Uhr in Dierkows Straßen an mehreren Hauseingängen die Beleuchtungen beschädigt. Die Lampenabdeckungen wurden abgenommen, die Glühbirnen heraus geschraubt und zum Teil zerstört liegen gelassen oder entwendet.
Darüber hinaus kamen an jenem Abend drei unbekannte Jugendliche auf die Idee, eine Holzbohle auf die Gleise einer stark frequentierten Straßenbahnstrecke abzulegen. Sie zerstörten auch einen Sicherheitsverkehrsspiegel und beschädigten zwei Lichtzeichenanlagen an dem angrenzenden Bahnübergang. Nur durch schnelles Eingreifen eines RSAG-Mitarbeiters konnte Schlimmeres vor Ort verhindert werden. Als die Polizei eintraf, flüchteten die jungen Leute.

In beiden Fällen verliefen sofort eingeleitete Nahbereichsfahndungen erfolglos. Die Polizei fertigte Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und Diebstahls sowie wegen des Verdachts des Verstoßes gemäß Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108765/4560483
Redaktion Maik Thomaß

Benutzeravatar
Maik Thomaß
Administrator
 
Beiträge: 32997
Registriert: 12.04.2016, 14:03
Wohnort: Rostock

Zurück zu HRO März 2020

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste