Dreister Betrugsversuch

Dreister Betrugsversuch

Ungelesener Beitragvon Maik Thomaß » 01.08.2017, 11:34

Dreister Betrugsversuch


Seehafen (ots) - Um offensichtlich eine Fährüberfahrt nach Dänemark zu sparen, hatten sich zwei rumänische Pkw Fahrer am 31. Juli 2017 gegen 3:30 Uhr eine ganz besondere Methode einfallen lassen.

Zunächst fuhr ein Pkw an die automatische elektronische Ticketerkennung am Fährterminal im Seehafen Rostock, dicht gefolgt von einem weiteren Pkw. Nachdem der Fahrer des ersten Fahrzeuges sein Fährticket am Automaten prüfen ließ und die Schrankenanlage sich daraufhin öffnete, fuhr dieser durch die Anlage. Zum gleichen Zeitpunkt gab das Folgefahrzeug Vollgas und beide Fahrzeuge passierten Stoßstange an Stoßstange die Schrankenanlage, ohne dass sich diese zwischendurch schließen konnte. Dieser Vorgang konnte von einem Mitarbeiter der Fährgesellschaft beobachtet werden, der unverzüglich die Beamten des Bundespolizeireviers im Seehafen informierte.Diese übernahmen von Hafenmitarbeitern, welche die Fahrzeuge zwischenzeitlich im Stauraum gestellt haben, die Insassen der Fahrzeuge. Es wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Betruges eingeleitet und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150,- Euro einbehalten. Durch die Fährgesellschaft wurde darüber hinaus der ticketlose Pkw samt Insassen von der Beförderung ausgeschlossen. Der Vorgang wird zuständigkeitshalber zur Endbearbeitung an die Landespolizei übergeben.
Redaktion Maik Thomaß

Benutzeravatar
Maik Thomaß
Administrator
 
Beiträge: 27114
Registriert: 12.04.2016, 14:03
Wohnort: Rostock

Zurück zu HRO Juli 2017

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron